Stiftungslogo  

Marga Comiotto Stiftung

Unterstützung der Psychoonkologie und der psychosozialen Forschung für krebskranke Menschen

Erstellung der Druckversion:
Friday, 20. October 2017, 17:58:45 Uhr.
Letzte Aktualisierung der Seite:
Sunday, 19. February 2017, 17:11:11 Uhr.

Presse

Suedkurier vom 02.11.2016 Südkurier Überlingen, 02. November 2016

Fünf-Gänge-Menü für guten Zweck

"Ein Benefizabend im Meersburger Winzerverein mit erlesenen Köstlichkeiten, gestiftet von namhaften Köchen aus Meersburg und der näheren Umgebung, ließ nicht nur die Herzen und Gaumen der spendablen Gäste jubeln, sondern auch die Herzen jener, denen die Zukunft krebskranker Kinder und Jugendlicher am Herzen liegt. [...] Der diesjährige Spendenerlös von 10 000 Euro des fünften Gourmet- und Charity-Abends kommt dem Neubau der Kinder- und Jugendklinik Freiburg zugute, mit dem ein Grundstein für eine innovative Krankenhaus- und Medizingeneration gelegt wird. Eine Institution, welche jährlich rund 75 000 erkrankte Kinder und Jugendliche versorgt. Als landesweites Modell führt das Bauvorhaben universitäre Medizin, Regelversorgung und flächendeckende Notfallversorgung unter einem Dach zusammen. [...] Charlotte Niemeyer, Leiterin der Kinderonkologie an der Freiburger Uniklinik, Eckhard Olschewski, Projektkoordinator, Tanja Vollmer, Architekturpsychologin, und Architektin Gemma Koppen wiesen darauf hin, wie wichtig die Gestaltung von Krankenhausräumen gerade für Krebspatienten sei, um Heilungschancen von kranken Kindern und Jugendlichen entscheidend zu verbessern. Die Behandlung, der veränderte Alltag, Gefühle wie Mutlosigkeit und Angst führten viele der Betroffenen an ihre Grenzen und könnten tiefe seelische Krisen verursachen. Eine ganzheitliche psychoonkologische Betreuung reduziere die Belastung und verbessere die Gesamtsituation für die jungen Patienten und deren Eltern. [...] Für den guten Zweck zauberten die Köche des Armee Museums, der Residenz am See, Drei Stuben, des Hotels zum Schiff sowie vom Lugenhof in Owingen ein exquisites Fünf-Gänge-Menü, bei dem sie weder ihre Arbeitszeit noch die edlen Zutaten berechneten. Der Winzerverein stellte kostenlos die Räume zur Verfügung, in denen Entertainer Donato Cupolo ebenfalls ohne Gage den Abend mit gefühlvoller Hintergrundmusik bereicherte. Eine Tombola mit wertvollen Preisen wie einem farbenfrohen Druck des brasilianischen Neo-Pop-Art-Künstlers Romero Britto, gespendet von der „Mensing Galerie“ aus Konstanz, spülte noch zusätzlich Geld in die Kasse."

Suedkurier vom 06.03.2007 Südkurier Überlingen, 06. März 2007

Genussvoller Abend lohnt doppelt

"Einen Benefizabend der geschmackvollen Art genossen am Samstag 120 Gäste auf Einladung der "Marga Comiotto Stiftung". 7000 Euro aus dem Erlös des Gourmet-Essens kommen dem Aufbau einer psycho-onkologischen Beratungsstelle im Kreis zugute. [...] Stiftungsgründer Silvano Comiotto stand die gute Laune ins Gesicht geschrieben: Kein Platz war mehr frei im Hotel "Heinzler" in Immenstaad, wo er am Samstag zu seiner mittlerweile vierten Wohltätigkeitsveranstaltung eingeladen hatte. Auf die 120 Gäste wartete ein exquisites Fünf-Gänge-Menü, gleichfalls arrangiert und gespendet von fünf Linzgau-Köchen, die weder ihre Arbeitszeit noch die edlen Zutaten in Rechnung stellten. [...] Der genussvolle Abend hat sich doppelt gelohnt: 7000 Euro brachte die Schlemmerei ein, die Silvano Comiotto per Scheck gleich weiter reichte. Entgegen nahmen diesen Dr. Hans-Walter Vollert, Chefarzt der Frauenklinik am Klinikum Friedrichshafen, und sein Kollege PD Dr. Helmut Oettle, Onkologe und niedergelassener Arzt in der Kreisstadt. Beide stehen gemeinsam mit der Initiative Brustkrebs im Bodenseekreis dafür ein, eine psycho-onkologische wie auch psychosoziale Beratungsstelle für alle Tumorpatienten im Kreisgebiet aufzubauen. [...] Angedacht ist, die Patienten in Friedrichshafen, Überlingen und Tettnang wohnortnah zu beraten. Schließlich kommen auf 100 000 Einwohner statistisch pro Jahr 400 neu an Krebs erkrankte Menschen, für die und deren Familien die Krankheit zumeist einher geht mit enormen Belastungen des Alltags. Das sind im Bodenseekrei mehr als 1000 neue Tumorpatienten jährlich. Der Bedarf an einer qualifizierten psychoonkologischen Beratung wäre also mit Sicherheit da. Zumal diese Anlaufstelle ein Netzwerk von Ärtzen, Psychologen, Sozialpädagogen und Selbsthilfegruppen zur Seite haben wird. [...] Bisher spendete die Comiotto-Stiftung Meersburg zum Beispiel ans Klinikum nach München-Großhadern, wo der 1999 gegründete Verein Lebensmut solch eine Beratungsstelle aufgebaut hat und die schon lange etabliert ist. Nun bleibt das Geld im Bodenseekreis, womit die Initiatoren vorerst 8000 Euro im "Topf" haben. [...] Einen Schritt weiter - dank der Hilfe der Comiotto-Stiftung - sind sie aber allemal."

Schwaebische Zeitung vom 05.03.2007 Schwäbische Zeitung, 05. März 2007

Wenn 120 schlemmen, bringt's der Stiftung 7000 Euro

"Essen für einen guten Zweck - dieser Einladung der Meersburger "Marga Comiotto Stiftung" sind am Samstag rund 120 Gäste gefolgt. Fünf Köche aus der Region kochten auf hohem Niveau. 7000 Euro zu Gunsten der psycho-onkologischen Beratungsstelle für den Bodenseekreis kamen durch das Gourmet-Menü zusammen. [...] Im Speisesaal des Hotels war kein Platz mehr frei. Die Nachfrage war so groß, dass manchem Interessenten am vierten Charity-Menü abgesagt werden mußte. Übrigens: Die vierte Fundraising-Veranstaltung der Comiotto Stiftung ist zugleich die erste, deren Erlös im Bodenseekreis bleibt. Das Thema psycho-onkologische Beratung stünde am See erst seit kurzem vor der Umsetzung in die Realität, hieß es am Abend. Privatdozent Dr. Helmut Oettle von der Internistischen Gemeinschafts- und Dialysepraxis Friedrichshafen und Leiter einer Forschungsgruppe an der Berliner Charité, und der Chefarzt der Häfler Frauenklinik, Dr. Hans-Walter Vollert, wollen zusammen mit der Initiative Brustkrebs Bodenseekreis eine derartige Beratungsstelle ins Leben rufen. Tumorpatienten aus dem ganzen Bodenseekreis sollen in der psycho-onkologischen Beratungsstelle - je nach Bedarf - psychologische und soziale Unterstützung für sich und die Familienangehörigen finden. Ärzte, Psychologen, Sozialpädagogen und Selbsthilfegruppen wollen dabei Hand in Hand arbeiten. [...] Comiotto lud am Samstag zwei erfahrene Expertinnen vom Klinikum München-Großhadern ein, die den Gästen die Arbeit einer solchen Beratungsstelle näher brachten. [...] Über die 7000 Euro freuten sich an diesem Abend nicht nur die Organisatoren. Alle Beteiligten sind froh, dass sie dieser Betrag der Beratungsstelle wieder einen Schritt näher gebracht hat."

Schwaebische Zeitung vom 27.09.2005 Schwäbische Zeitung, 27. September 2005

Becker bedient, um Krebspatienten zu helfen

"Über 2100 Euro hat der Benefizabend zugunsten der Marga-Comiotto-Stiftung in der "alten Post" [...] eingebracht. Mit diesem Geld werden Einrichtungen unterstützt, die krebskranke Menschen psychologisch betreuen. Die Marga-Comiotto-Stiftung [...] setzt sich für eine Professionalisierung auf diesem Gebiet ein und vergibt regelmäßig Geldpreise an Kliniken und Selbsthilfegruppen. In diesem Jahr wurde die Freiburger Klinik für Tumorbiologie mit 5000 Euro bedacht. [...] Dr. Tanja Vollmer vom Münchener Klinikum Großhadern schilderte die Situation der Kranken. Sie befinden sich urplötzlich in einer anderen, fremden Welt, haben mit Wut und Trauer, mit Angst und Schmerzen zu kämpfen und fragen sich nicht selten, warum die Krankheit gerade sie treffe. AUf diese Weise können sogar Schuldgefühe entstehen - eine Situation, die sich negativ auf die Heilungschancen auswirkt. Doch eine psychologische Hilfe könnten sich nur wenige Patienten leisten, sagt die Ärztin. Die Behandlung werde von den Krankenkassen nur ausnahmsweise finanziert, außerdem gebe es noch wenig Ärzte mit einer psychoonkologischen Zusatzausbildung. Sie wies darauf hin, dass nicht nur die Kranken, sondern auch die Mediziner Unterstützung brauchen - zu oft heißt es nämlich Abschied nehmen. [...] In den vergangenen vier Jahren hat Silvano Comiotto zahlreiche Mitstreiter für seine Sache gefunden. Seine Benefizveranstaltungen, die er im ganzen Bondenseeraum organisiert, finden immer freigiebige Sponsoren. [...] Die Gastwirtfamilie Bonechi bereitete ein phantasievolles Vier-Gänge-Menü vor, das alle Sinne ansprach. [...] Bürgermeisterin Sabine Becker band sich an diesem Abend eine Schürze um und bediente mit viel Charme die Gäste. Die Lieferanten des Hauses beteiligten sich mit Lebensmittel- und Getränkespenden [...] Weitere Sponsoren aus der Region sorgten für eine reich bestückte Tombola. Der Meersburger Grafiker Felix Weiler stiftete mehrere Holzschnitzereien, die in der "Alten Post" zum Verkauf ausgestellt sind - der Erlös wird ebenfalls der Comiotto-Stiftung zugute kommen."

Suedkurier vom 26.09.2005 Südkurier Überlingen, 26. September 2005

Becker meistert den Service gut

"Giovanna Bonechi, Pächterin des Restaurants "Alte Post" an der Seepromenade, und ihr Mann Ramadan Kikaj sind für ihr soziales Engagement bekannt. Jetzt lud das Ehepaar zu einem Benefizabend zugunsten der Marga-Comiotto-Stiftung [...] Das Team der "Alten Post" hatte ein kostenloses, exzellentes Vier-Gänge-Menü angerichtet. Gratis dazu waren auch die Getränke. Zum Gelingen haben als Sponsoren auch der Winzerverein Meersburg, die Postbrauerei Weiler, die Brauerei Zoller-Hof und die Metzgerei Walser & Schwaderer GmbH beigetragen. Bürgermeisterin Sabine Becker [...] servierte gekonnt den Gästen Kürbissuppe und Salat, leckeren Braten und das imposante Dessert. [...] Der Schulchor der Sommertalschule mit seiner Leiterin Dorothea Vollmer erfreute [...] die Gäste mit bunten Herbstliedern. Einen sehr interessanten Einblick in die Psychoonkologie gab Tanja Vollmer von der Poliklinik München-Großhadern. Mut zum Leben danach zu vermitteln und den Patienten zu begleiten sei eine Aufgabe, die immer mehr an Bedeutung gewinne. Eine attraktive Tombola mit Gewinnen, die von verschiedenen Restaurants und Geschäften in Meersburg und Umgebung gespendet wurden, hatte große Anziehungskraft [...] zusammen mit mit der Versteigerung einer Flasche Champagner und den Spenden kam ein Betrag von rund 2500 Euro zusammen. Hierfür dankte das Ehepaar Kikaj/Bonechi herzlich den Spendern und Sponsoren."

Schwaebische Zeitung vom 08.03.2005/ Schwäbische Zeitung, 8. März 2005

Mehr als ein Tropfen Wasser auf den heißen Stein

"Im Hotel Strandcafé Heinzler hat die Marga Comiotto Stiftung zu Gourmet & Charity eingeladen. Vier Spitzenköche der Region zauberten am Samstagabend ein exquisites Vier-Gänge-Menü - für einen guten Zweck, wie sich die rund 100 zahlenden Gäste überzeugen konnten. [...] Die Marga Comiotto Stiftung unterstützt seit dem Jahr 2001 Einrichtungen, die sich um die psychologische Betreuung krebskranker Menschen kümmern. Viele Tausend Euro flossen seither aus den Erträgen der Stiftung [...] Dieses Jahr hat Stiftungsgründer Silvano Comiotto den mit 5000 Euro dotierten Preis an die Arbeitsgemeinschaft für Psychoonkologie in der Deutschen Krebsgesellschaft in Freiburg gestiftet. [...] Gabriele Anna Blettner, Psychoonkologin und Supervisorin am Klinikum der Landeshauptstadt Wiesbaden, hat den Preis entgegen genommen. Sie machte deutlich, dass gerade heute, wo die Verweildauer der Menschen in den krankenhäusern immer kürzer wird und das Bemühen um Effektivitätssteigerungen den Fokus vorwiegend auf das rein Medizinische lenkt, die psychologischen Probleme eher zu kurz kommen. Diese seien gerade für Menschen, die an Krebs erkrankt sind, enorm, stürzt doch die Diagnose die meisten in eine schwere Lebenskrise. [...] Silvano Comiotto bewegt für die Stiftung viele Hebel und hat in den vergangenen vier Jahren von Konstanz bis Ravensburg und Lindau zahlreiche Mitstreiter gefunden [...] Ihm ist es ein Anliegen, die Ertäge seiner Stiftung dorthin zu geben, wo sie mit einem Höchstmaß an Kompetenz und Effektivität eingesetzt werden [...] Seine Gäste rief er dazu auf, sich Gedanken darüber zu machen, "was zu tun ist, wenn dich die Diagnose trifft. Du hast nur ein Leben.""

Suedkurier vom 21.10.03 Südkurier Überlingen, 21. Oktober 2003

Seelische Hilfe für Krebspatienten

Stiftung Marga Comiotto vergibt Geldpreis für mehr Menschlichkeit in der Krankenbetreuung

"Einen Scheck über 7000 Euro übergab Silvano Comiotto im Namen der Stiftung Marga Comiotto an den Verein LebensWert. Geschäftsführer Uwe Schwarzkamp und Assistentin Eva Jakobs verwenden das Geld für die Betreuung von Krebskranken. [...] Der Verein LebensWert, der den Geldpreis erhielt, wurde von Ärzten, Pflegepersonal, Patienten, Angehörigen und Freunden der Klinik für Innere Medizin der Universitätsklinik zu Köln gegründet. [...] Durch menschliche Wärme und Verständnis versuchen sie, mit Gesprächen, Kunst- und Musik-Therapie den Lebensmut wieder zu erwecken und die Selbstheilungskräfte in Gang zu setzen. [...] Leider sei es noch immer selten und daher umso großartiger, dass Menschen ihr Privatvermögen gerade diesen Belangen zugedenken."

Schwaebische Zeitung vom 20.10.03 Schwäbische Zeitung, 20. Oktober 2003

"Der Preis bringt uns ein gutes Stück weiter"

"Der Kölner Verein "LebensWert" ist Preisträger der "Marga Comiotto-Stiftung". Stiftungsgründer Silvano Comiotto überreichte den Preis am Samstag im Spiegelsaal des Neuen Schlosses in Meersburg. [...] Ziel der Marga Comiotto-Stiftung sei es, Patienten im Bereich der psychosozialen Onkologie zu helfen, sagte Silvano Comiotto. [...] Die Stiftung wurde vor drei Jahren zur Erinnerung an seine verstorbene Ehefrau gegründet. [...] In seiner Begrüßung verwies Comiotto darauf, das in Deutschland die psychosoziale Behandlung von Tumorpatienten noch in den Kinderschuhen stecke. [...] Vor einem Jahr hatte den Stiftungspreis die Initiative "LebensMut - Leben mit dem Krebs" am Klinikum der Universität München-Großhadern bekommen. [...] Der Preis der Stiftung sei geradezu "ein Licht am Horizont der Arbeit" gewesen. [...] Auch bei "LebensWert" stehe die Arbeit auf vier Säulen. Es werde Gesprächs-, Bewegungs-, Kunst- und Musiktherapie angeboten. Diese sehr personalintensive Arbeit koste viel Geld, stellte Schwarzkamp fest. "Deshalb bringt uns der Preis ein gutes Stück weiter in unserer Arbeit.""

Schwaebische Zeitung vom 22.10.02 Schwäbische Zeitung, 22. Oktober 2002

Selbstloses Engagement für einen Guten Zweck

"Aus den Händen des Regierungspräsidenten Hubert Wicker hat am Samstag Silvano Comiotto die Genehmigungsurkunde für seine neu gegründete Stiftung erhalten. Die ersten 7000 Euro der Marga Comiotto-Stiftung gehen an den Verein "Lebensmut, Leben mit dem Krebs" in München. [...] Niemand würde dem Meersburger Silvano Comiotto ansehen, welch schwerer Schicksalsschlag ihn vor zwölf Jahren traf, da seine erst 36-jährige Frau an Krebs sterben musste, aufs Beste medizinisch und klinisch betreut und dennoch allein gelassen in ihren seelischen Nöten. Das sollte anders werden, beschloss Comiotto. [...] Hubert Wicker und Bürgermeister Heinz Tausendfreund sprechen voller Hochachtung von Menschen, die heute bereit seien, ihr Privatvermögen für einen sozialen Zweck einzusetzen. Gerade in einer Zeit, da die öffentlichen Kassen nicht mehr so gefüllt sind, sei das selbstlose Engagement für den guten Zweck umso nötiger. [...] Für den beim Klinikum München-Großhadern angesiedelten Verein "LebensMut, Leben mit dem Krebs" nimmt die Ärztin Tanja Vollmer den Scheck über 7000 Euro freudestrahlend aus den Händen von Silvano Comiotto entgegen."

Suedkurier vom 21.10.02 Südkurier Überlingen, 21. Oktober 2002

Seelische Hilfe für Krebskranke

Die Meersburger "Marga Comiotto Stiftung" verlieh ihren ersten Preis an den Münchner Verein "LebensMut"

"Krebs - wie schrecklich diese Diagnose ist, hat Silvano Comiotto auf schmerzlichste Weise erfahren: 1990 starb seine erst 36-jährige Frau an dieser Krankheit. [...] Die medizinische Versorgung von Krebskranken mag gewährleistet sein. "Aber keiner fragt, was in den Patienten vorgeht." Die große, leere Tiefe, in die sie und ihre Angehörigen fallen, die Assoziation: Krebs gleich Tod. Die quälende Frage: Warum ich? Diesen Menschen muss auch psychologisch geholfen werden, beschloss Comiotto. [...] Der Preis ging an den beim Münchner Klinikum Großhadern angesiedelten Verein "LebensMut, Leben mit Krebs". Mit Informationen, Beratungen und Begegnungen biete er ein "Betreuungskonzept, das die medizinischen Behandlungsmaßnahmen ergänzen will, um krebskranken Menschen in ihrer Angst Hilfen anzubieten", sagte Bernd Kues, Vorsitzender der Marga Comtiotto Stiftung, in seiner Laudatio. [...] Comiotto war 1999 zweck Gründung der Stiftung zu dem Konstanzer Rechtsanwalt gekommen. "Was mich an Ihnen besonder beeindruckt", so Kues zu Comiotto, "ist der Ernst und die Konzentration, mit der Sie Ihr Ziel verfolgen, aber auch Ihre italienische Leichtigkeit, mit der Sie sich auf den Weg zum Ziel machten und auch mich mitnahmen." [...] Regierungspräsident Wicker sprach seine Anerkennung aus für das " großherzige Handeln" Comiottos, der sich nach einem schweren Schicksalsschlag nicht ins Privatleben zurück gezogen habe. [...] Zuvor hatte Meersburgs Bürgermeister Heinz Tausendfreund Comiotto Hochachtung dafür gezollt "was Sie für das Gemeinwesen leisten.""